Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unsere Website optimal präsentieren zu können. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden.
Bitte entscheiden Sie selbst, was Sie zulassen möchten und was nicht. Bitte achten Sie darauf, dass unter Umständen nicht mehr alle Funktionen der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Gleitmittel

Aufgrund ihrer sehr effizienten Gleitwirkung verbessern die nachfolgenden Produkte im Besonderen das Verarbeitungs- und Fließverhalten von Kautschukmischungen während der Extrusion, während des Kalandrierens oder im Formgebungsprozess. Die Additive reduzieren z. B. die Mischungsviskosität, erleichtern die Dispersion, verkürzen Mischzeiten oder verringern Mischtemperaturen und helfen Mischenergie einzusparen. Des Weiteren verbessern unsere Gleitmittel typischerweise die Entformbarkeit, indem sie die Klebrigkeit des vulkanisierten Gummiartikels herabsetzen. Dabei haben sie eine gute Verträglichkeit mit den meisten Polymeren mit geringem Einfluss auf die Vernetzung. Die Verwendung von
Struktol Gleitmitteln in einer Kautschukmischung (vorrausgesetzt sie sind korrekt dosiert und gut dispergiert) ermöglicht es, am Fertigteil eine bessere Dimensionsstabilität und eine höhere Oberflächengüte zu erzielen.

Zinkseifen sind altbekannte Prozessadditive in der Gummiindustrie. Sie zeigen in erster Linie als Gleitmittel in NR und SBR den herausragendsten Effekt. Da Zinkseifen hauptsächlich als internes Gleitmittel wirken, verbessern sie das Fließverhalten der Mischung ohne störende Oberflächeneffekte. Zusätzlich haben Zinkseifen einen leicht aktivierenden Einfluss auf die Vulkanisation und steigern zudem die Haltbarkeit von unvulkanisierten NR-Mischungen (keine Mischungsverstrammung).

Struktol® HT 202
  • Mischung aus Zinkseifen und Fettsäureestern
  • helle Pastillen
     

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1010 kg/m3
Schmelzpunkt: 90 °C
Dosierung: 1–5 phr
 

  • Reduziert Mischungsviskosität und bringt besseren Mischungsfluss durch interne Gleitwirkung
  • Kautschuklösliche Zinkseife, hilft bei schneller physikalischer Mastikation von NR
  • Leicht dispergierbar bei niedrigen Temperaturen (oberhalb 60 °C), kann für Walzenmischungen und einstufige Mischungen verwendet werden
Struktol® A 50 P
  • Zinkseifen von ungesättigten Fettsäuren
  • helle Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1050 kg/m3
Schmelzpunkt: 100 °C
Dosierung: 1–5 phr

  • Erniedrigt Mischungsviskosität und bringt besseren Mischungsfluss durch interne Gleitwirkung
  • Nicht geeignet für halogenhaltige Elastomere
Struktol® A 60
  • Zinkseifen von ungesättigten Fettsäuren
  • beigefarbene Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1160 kg/m3
Schmelzpunkt: 85 °C
Dosierung: 1–5 phr

  • Erniedrigt Mischungsviskosität und bringt besseren Mischungsfluss durch interne Gleitwirkung
  • Geeignet für den Einsatz in weichen Mischungen und bei niedrigen Mischtemperaturen
Struktol® EF 44
  • Mischung aus Fettsäurederivaten (hauptsächlich Zinkseifen)
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1070 kg/m3
Schmelzpunkt: 95 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Exzellente Fließhilfe für Mischungen mit hohem Füllgrad an hellen Füllstoffen (Kieselsäure, Kreide, Kaolin)
  • Prozessadditiv für alle nichthalogenhaltigen Polymertypen
  • Verbessert Füllstoffdispersion (speziell mineralischer Füllstoffe) und zeigt positiven Einfluss auf Batch-to-batch-Gleichmäßigkeit
  • Verringert das tendenzielle Reagglomerationsverhalten von Kieselsäure
Struktol® HT 266
  • Mischung aus Fettsäurederivaten (hauptsächlich Zinkseifen)
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1030 kg/m3
Schmelzpunkt: 100 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Technische Alternative zum EF 44 mit integriertem Fließverbesserer
  • Verbessert die Oberflächengüte, deshalb gut geeignet für Extrusion
  • Leicht dispergierbar bei niedrigen Temperaturen (oberhalb 60 °C), kann für Walzenmischungen und einstufige Mischungen verwendet werden
Struktol® WA 48
  • Kombination aus Estern und Zinkseifen ausgewählter Fettsäuren
  • beigefarbene Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1010 kg/m3
Schmelzpunkt: 85 °C
Dosierung: 2–4 phr

  • Spezielle Kombination aus Gleitmitteln explizit entwickelt für den Einsatz in Epichlorhydrin-Kautschuk
  • Verbessert Mischungsfluss und besonders Entformbarkeit – reduziert Klebrigkeit der Rohmischung
Struktol® HT 276
  • Gemisch von Zinksalzen von vorwiegend aliphatischen Carbonsäuren
  • beige bis rotbraune Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1100 kg/m3
Tropfpunkt: 100 °C
Dosierung: 2–4 phr

  • Für hochgefüllte Mischungen auf Basis von Kieselsäure oder Russ
  • Vermindert die Füllstoffagglomeration
  • Verbessert die Scorchsicherheit (in Anwesenheit von Kieselsäure oder Russ)
  • Reversionsbeständigkeit und dynamische Eigenschaften werden verbessert
Struktol® JV 46 F
  • Gemisch aus Fettsäurederivaten
  • beige Pastillen

Verpackung: 25 kg Säcke
Dichte: 1030 kg/m³
Tropfpunkt: 85 °C
Dosierung: 1–5 phr

  • Deutliche Verbesserung des Extrusionsverhaltens kieselsäuregefüllter Mischungen
  • Verbesserte Stabilität der Lagerungsviskosität
Struktol® ZB 49
  • Gemisch aus Fettsäurederivaten
  • beige bis bräunliche Pastillen

Verpackung: 25 kg Säcke
Dichte: 1077 kg/m³
Tropfpunkt: 105 °C
Dosierung: 1–5 phr

  • Dispergierhilfsmittel für kieselsäuregefüllte, silanverstärkte NR und Synthesekautschukmischungen
  • In Kombination mit Silan Kopplungreagenzien zeigt das Produkt einen synergistischen Effekt
Struktol® GTI
  • Zinkseifen und Fettsäureester mit anorganischem Dispergator
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1100 kg/m3
Tropfpunkt: 103 °C
Dosierung: 2–5 phr

  • Schnelle Inkorporation und verbesserte Dispersion von Kieselsäure und hochverstärkenden Füllstoffen
  • Speziell geeignet für Laufflächenmischungen auf Basis SBR mit hohem Kieselsäure-Füllgrad
  • Verringert Mischungsviskosität

Aufgrund gestiegener Skepsis in Bezug auf den Einsatz von Zink in Kautschukmischungen, aber auch aufgrund  umweltrelevanter Bedenken wurden umweltfreundliche Gleitmittelalternativen entwickelt.
Die Gruppe unserer zinkfreien Gleitmittel bietet zwar weiterhin ein ähnliches Spektrum an Verarbeitungsvorteilen wie die klassischen Zinkseifen, jedoch sind diese Produkte komplett frei von Schwermetallen. Sie ermöglichen die Reduzierung des Gesamt-Zinkgehaltes in einer Mischung ohne einen Verlust der gewohnten Verarbeitungsperformance.

Struktol® WB 42
  • Mischung aus Fettsäuren und Fettsäurederivaten
  • gelbliche Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Schmelzpunkt: 90 °C
Dosierung: 2–5 phr

  • Universelles Prozessadditiv und Entformungshilfe für den Einsatz in verschiedensten Polymer- und Füllstoffkombinationen
  • Besonders leistungsfähig in Extrusionsprozessen
  • Gute Füllstoffdispersion, erhöht die Batch-to-Batch-Reproduzierbarkeit
  • Geringer Peroxidverbrauch
Struktol® W 33 Flakes
  • Gemisch aus Fettsäureestern und -seifen, gebunden an chemisch inerte Füllstoffe
  • hellbraune Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1200 kg/m³
Schmelzpunkt: 90 °C
Dosierung: 2–5 phr

  • Dispergierhilfe und Prozessadditiv für alle Standardpolymere
  • Unterstützt Füllstoffdispersion
  • Verringert Anhaftung der Rohmischung an Verarbeitungsmaschinen
Struktol® FL
  • Mischung aus Fettsäuren und Seifen auf anorganischem Trägermaterial
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1200 kg/m³
Schmelzpunkt: 92 °C
Dosierung: 2–5 phr

  • Dispergier- und Verarbeitungshilfe, besonders für bessere Mischungshomogenität bei hellen Füllstoffen
  • Hohe UV-Stabilität, verfärbt weiße Mischungen nicht
Struktol® HT 200
  • Gemisch aus Fettsäuren und Fettsäurederivaten
  • hellbeige Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 960 kg/m³
Schmelzpunkt: 54 °C
Dosierung: 2–6 phr

  • Geeignet für hochgefüllte Mischungen
  • Verringerung der Mischungsviskosität und Erhöhung von Modul und Steifigkeit im Vulkanisat
  • Verbesserte Dispersion und Herabsetzung des Füllstoff-Füllstoff-Netzwerks
Struktol® HT 205
  • Mischung aus Fettsäurederivaten

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m³
Schmelzpunkt: 105 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Gute Verträglichkeit mit den meisten Polymeren
  • Starke Verbesserung von Mischungsfluss und Entformung
Struktol® HT 207
  • Mischung aus Seifen und Fettsäureestern                                  
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1060 kg/m³
Schmelzpunkt: 65 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Verbesserte Extrusionsrate und reduzierte Walzenklebrigkeit
  • Unterstützt die Dispersion von polaren Füllstoffen bei verringerter Mischungsviskosität und besserem Mischungsfluss
  • Wirkt aktivierend in der S-Vernetzung
Struktol® HT 250
  • Gemisch aus Fettsäuren und Fettsäurederivaten mit hochmolekularen Substanzen
  • hellbeige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 980 kg/m³
Schmelzpunkt: 58 °C
Dosierung: 2–8 phr

  • Sehr gut geeignet für hochgefüllte Mischungen
  • Gute Füllstoffbenetzung für effizientes Mischen
  • Kein Einfluß auf physikalische Eigenschaften bei höherer Dosierung
Struktol® HT 300
  • Gemisch aus Fettsäuren und Fettsäurederivaten mit hochmolekularen Substanzen
  • hellbeige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 960 kg/m³
Schmelzpunkt: 60 °C
Dosierung: 2–15 phr

  • Exzellente Fließhilfe für Mischungen mit hohem Füllgrad an hellen Füllstoffen
  • Schnelle Inkorporation und verbesserte Dispersion von Kieselsäure für effizientes Mischen
  • Sehr gute Ergebnisse in der Extrusion

Unsere Produktreihe der Fettsäurederivate steht für multifunktionelle Gleitmittel, welche in fast allen Polymertypen unabhängig von der Füllstoffauswahl und Endanwendung eine sehr gute Wirkung zeigen. Sie beeinflussen alle zentralen Mischungseigenschaften, welche eine einfache und gleichmäßige Verarbeitung garantieren.
Werden diese Gleitmittel am Anfang des Mischzyklus eingesetzt, verbessern sie z. B. die Füllstoffdispersion, wohingegen bei Einsatz gegen Ende des Mischzyklus verbesserte Fließeigenschaften und exzellente Entformbarkeit der Mischung erzielt werden können..

Struktol® WB 16 Beads
  • Gemisch aus Seifen gesättigter Fettsäuren
  • leicht gelbliche Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Schmelzpunkt: 100 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Universelles Additiv für nahezu alle Polymertypen, speziell für Verbesserung des Fließens und der Entformung
  • Verbessert Oberflächengüte des Vulkanisates
  • Zeigt stabilisierenden Einfluss auf Chloropren-Kautschuk
Struktol® WB 16 Flakes
  • Gemisch aus Seifen gesättigter Fettsäuren
  • helle Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Schmelzpunkt: 100 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Universelles Additiv für nahezu alle Polymertypen, speziell für Verbesserung des Fließens und der Entformung
  • Verbessert Oberflächengüte des Vulkanisates
  • Zeigt stabilisierenden Einfluss auf Chloropren-Kautschuk
Struktol® WB 18
  • Primäres Fettsäure-Amin
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 810 kg/m3
Schmelzpunkt: 55 °C
Dosierung: 0,5–2 phr

  • Dispergier- und Fließhilfe für Spezialpolymere wie AEM, HT-ACM, FKM oder HNBR
  • Verbessert die Entformung
  • Erhöht die Verarbeitungssicherheit (Scorch Zeit)
Struktol® HPS 11
  • Zubereitung aus Fettsäurederivaten
  • Leicht bräunliche Pastillen

Verpackung: 25 kg Säcke
Dichte: 980 kg/m³
Schmelzpunkt: 85 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Starker Effekt auf Entformbarkeit
  • Verbesserter Mischungsfluss
  • Leicht verträglich mit polaren und unpolaren Kautschuken
Struktol® HT 204
  • Gemisch aus Seifen, Amiden und Estern gesättigter Fettsäuren
  • hellgelbe Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Schmelzpunkt: 105 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Überragende Dispergierfähigkeit
  • Leicht dispergierbar bei niedrigen Temperaturen (oberhalb 60 °C), geeignet für Walzenmischungen
  • Herausragende Verbesserung von Mischungsfluss und Release
Struktol® HT 204 Flakes
  • Gemisch aus Seifen, Amiden und Estern gesättigter Fettsäuren
  • hellgelbe Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Schmelzpunkt: 105 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Überragende Dispergierfähigkeit
  • Leicht dispergierbar bei niedrigen Temperaturen (oberhalb 60 °C), geeignet für Walzenmischungen
  • Herausragende Verbesserung von Mischungsfluss und Release
Struktol® HT 254
  • Gemisch aus Fettsäureamiden und Aminosäurederivaten
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1010 kg/m³
Tropfpunkt: 75 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Spezialadditiv für hochgefüllte Kieselsäuremischungen
  • Verringert die Tendenz zur Reagglomeration heller Füllstoffe in der Polymermatrix
  • Konserviert eine niedrige Mischungsviskosität während der Lagerung, garantiert exzellente Extrudierfähigkeit
  • Nach Vulkanisation kein Einfluss auf viskoelastische und dynamische Eigenschaften
Struktol® HT 257
  • Gemisch aus Fettsäureamiden und Aminosäurederivaten
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m³
Tropfpunkt: 75 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Für "green tyre" Mischungen mit hohen Füllgraden und hohem Anteil an Silanen
  • Starke Erniedrigung der Mischungsviskosität
Struktol® HT 290
  • Mischung aus Fettsäurederivaten und Wachsen
  • gelbliche Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Schmelzpunkt: 78 °C
Dosierung: 0,5–1,5 phr

  • Polyorganosiloxan- bzw. silikonfreies Verarbeitungshilfsmittel für Fluorkautschuk (FKM)
  • Verbessert Fließfähigkeit, Oberflächenqualität und Entformbarkeit von FKM Mischungen bzw. Vulkanisaten
Struktol® D5
  • Zubereitung aus Fettsäurederivaten
  • braune Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1325 kg/m³
Tropfpunkt: 101 °C
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Effektiv in allen gebräuchlichen Kautschukpolymeren
  • Verbessert Fließfähigkeit und Extrudierbarkeit
  • Entformung wird ebenfalls verbessert
Struktol® TR 121
  • Fettsäureamid
  • gelbliche Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 930 kg/m3
Schmelzpunkt: 73 °C
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Oberflächenaktives Material
  • Schnelle Migration nach der Vulkanisation
  • Ermöglicht sofort hohe Gleitwirkung
  • Reduziert die Oberflächenreibung
  • Verbessert Fließfähigkeit und Entformung
Struktol® TR 131
  • Fettsäureamid
  • gelbliche Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 930 kg/m3
Schmelzpunkt: 82 °C
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Oberflächenaktives Material
  • Mittlere Migrationsrate nach Vulkanisation
  • Ermöglicht erhöhte Gleitwirkung
  • Reduziert die Oberflächenreibung
  • Verbessert Fließfähigkeit und Entformung
Struktol® TR 141
  • Fettsäureamid
  • gelbliche Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 960 kg/m3
Schmelzpunkt: 100 °C
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Oberflächenaktives Material
  • Reduzierte Migration nach Vulkanisation
  • Ermöglicht erhöhte Gleitwirkung
  • Reduziert Oberflächenreibung während der Montage
Struktol® TR 171
  • Gemisch von Fettsäureamiden
  • beige Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 895 kg/m3
Schmelzpunkt: 95 °C
Dosierung: 1 - 3 phr

  • Sehr gute Fließhilfe und internes Trennmittel schon bei niedrigen Dosierungen
  • Effektives Dispersionshilfsmittel
  • Exzellente Entformungseigenschaften im Spritzguss in Kombination mit reduzierter Formverschmutzung
  • Durch die guten Fließeigenschaften auch für anspruchsvolle Geometrien im Spritzguss geeignet
Struktol® WB 212
  • Gemisch von höhermolekularen, aliphatischen Fettsäureestern und Kondensationsprodukten, gebunden an chemisch inerte Füllstoffe
  • helle Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1150 kg/m3
Tropfpunkt: 55 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Verträglich mit allen Standardpolymeren
  • Dispergierhilfe für hochaktive, weiße Füllstoffe und pulverförmige Bestandteile
  • Stark weichmachender Effekt in tendenziell trockenen Mischungen
  • Geringer Peroxidverbrauch
Struktol® WB 212 Flakes
  • Gemisch von höhermolekularen, aliphatischen Fettsäureestern und Kondensationsprodukten, gebunden an chemisch indifferente Füllstoffe
  • helle Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1150 kg/m3
Tropfpunkt: 55 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Verträglich mit allen Standardpolymeren
  • Dispergierhilfe für hochaktive, weiße Füllstoffe und pulverförmige Bestandteile
  • Stark weichmachender Effekt in tendenziell trockenen Mischungen
  • Geringer Peroxidverbrauch
Struktol® WB 217
  • Mischung von Fettsäureestern
  • helle Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 960 kg/m3
Tropfpunkt: 57 °C
Dosierung: 1–4 phr

  • Füllstoffdispergierhilfsmittel für hochgefüllte Mischungen (kieselsäure- oder rußgefüllt)
  • Gute Füllstoffbenetzung führt zu schnellem Kompaktieren der Mischung
Struktol® WB 222
  • Ester gesättigter Fettsäuren
  • helle Mikroperlen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 970 kg/m3
Tropfpunkt: 65 °C
Dosierung: 1–3 phr

  • Sehr leistungsstarkes Verarbeitungsadditiv und Entformungshilfe für Spezialpolymere (NBR, CSM , HNBR, ACM, AEM)
  • Sehr temperaturbeständig, ist Einsatz in UHF, Salzbad und Flüssigbettvulkanisation möglich
  • Sehr guter Fließverbesserer für NBR - und HNBR-Artikel
  • Geringer Peroxidverbrauch

Die Produkte der durch Schill+Seilacher patentierten Organosiloxan-Verbindungen zeigen als interne und externe Gleitmitteladditive besonders bei hohen Verarbeitungstemperaturen ihre exzellente Wirksamkeit. Als interne Gleitkomponente in polaren Polymeren verbessern sie im Speziellen die Fließeigenschaften der Mischung, ohne dabei negative Effekte in der Hitzealterung zu zeigen. In ihrer parallelen Funktion als externe Gleitmittelkomponente bilden die Organosiloxanadditive einen sehr feinen Film zwischen Gummi und Metall, welcher die Gummi-Metall-Reibung vermindert und somit die Entformbarkeit verbessert. Die Entstehung von Formverschmutzung kann durch Gebrauch dieser Additive drastisch gesenkt werden. Außerdem wird die Extrudierfähigkeit von hochgefüllten Kabelmantelmischungen stark verbessert.

Struktol® WS 180
  • Fettsäurederivat modifiziertes Organosilicon
  • beige Pastillen

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 990 kg/m3
Tropfpunkt: 88 °C
Dosierung: 0,5–3 phr

  • High-Performance-Additiv und Entformungshilfe für Spezialpolymere wie z. B. ECO, ACM, FKM und HNBR
  • Reduziert Formverschmutzung bei hohen Formtemperaturen während des Spritzgusses oder wo Peroxidvernetzungssysteme verwendet werden
  • Geringer Peroxidverbrauch
  • Gut einsetzbar als Gleitmittel für PP, LDPE, ABS, PVC und PS
Struktol® WS 280
  • Fettsäurederivat modifiziertes Organosilicon auf inertem Trägermaterial
  • gelbliches Pulver (75 % Aktivgehalt)

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1200 kg/m3
Dosierung: 0,5–3 phr

  • High-Performance-Additiv für Spezialpolymere wie z. B. FKM und EVA
  • Herausragende Fließverbesserung in fluorhaltigen und Acrylat-Kautschuken
  • Geringe Flüchtigkeit, gut einsetzbar, wenn Post-Temperung erforderlich ist
  • Verbessert Füllstoffverteilung in FKM Mischungen
Struktol® WS 280 Paste
  • Fettsäurederivat modifiziertes Organosilicon
  • beige Paste

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1000 kg/m3
Dosierung: 0,5–1,5 phr

  • High-Performance-Additiv für Spezialpolymere wie z. B. FKM und EVA
  • Herausragende Fließverbesserung in fluorhaltigen und Acrylat-Kautschuken
  • Geringe Flüchtigkeit, gut einsetzbar, wenn Post-Temperung erforderlich ist
  • Verbessert Füllstoffverteilung in FKM Mischungen
Struktol® HT 282
  • Polysiloxane und Metallseife auf inertem Trägermaterial
  • helles Pulver (70 % Aktivgehalt)

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1300 kg/m3
Dosierung: 1–3 phr

  • Internes Trennmittel und Extrusionshilfe für sehr klebrige, trockene oder hochgefüllte Mischungen, z. B. im Kabelmantelbereich
  • Hohe thermische Stabilität
Struktol® HT 600
  • Modifizierte Organosilicon-Verbindung
  • braune Flüssigkeit

Verpackung: 25 kg Fässer
Dichte: 1021 kg/m3
Dosierung: 1 - 4 phr

  • Reaktives Verarbeitungsadditiv für die Peroxidvernetzung
  • Multifunktionales Produkt für bessere Verarbeitung (niedrige Viskosität und bessere Entformung) sowie verbesserte Temperaturstabilität
  • Kann in der Peroxidvernetzung Co-Agenzien wie TAC, TAIC oder TRIM ersetzen
  • Höhere Dosierungen möglich, da durch die Einvernetzung unerwünschtesAusblühen verhindert wird
Struktol® HT 600-DL
  • Modifizierte Organosilicon-Verbindung auf inertem Trägermaterial
  • beiges Pulver (70 % Aktivgehalt)

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1320 kg/m3
Dosierung: 1 - 6 phr

  •  Reaktives Verarbeitungsadditiv für die Peroxidvernetzung
  • Multifunktionales Produkt für bessere Verarbeitung (niedrige Viskosität und bessere Entformung) sowie verbesserte Temperaturstabilität
  • Kann in der Peroxidvernetzung Co-Agenzien wie TAC, TAIC oder TRIM ersetzen
  • Höhere Dosierungen möglich, da durch die Einvernetzung unerwünschtesAusblühen verhindert wird
Struktol® HT 740
  • Modifizierte Organosilicon-Verbindung
  • klare bis leicht opake Flüssigkeit

Verpackung: 25 kg Fässer
Dichte: 975 kg/m3
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Für den Einsatz in der Aminvernetzung
  • Sorgt für sehr gute Entformbarkeit
  • Konventionelle Verarbeitungshilfen können ganz oder teilweise ersetzt werden
  • Starke physikalische Wechselwirkungen mit hellen Füllstoffen (Kieselsäure) ergeben hervorragende physikalische Eigenschaften (Reißfestigkeit, Bruchdehnung, Druckverformungsrest)
  • Aminosilane können ersetzt werden
  • In Abhängigkeit von der Aktivität lassen sich die physikalischen Eigenschaften maßschneidern
  • Struktol® HT 740 hat eine geringe Aktivität
  • Struktol® HT 750 hat eine mittlere Aktivität
  • Struktol® HT 760 hat eine hohe Aktivität
Struktol® HT 750
  • Modifizierte Organosilicon-Verbindung
  • klare bis leicht opake Flüssigkeit

Verpackung: 25 kg Fässer
Dichte: 975 kg/m3
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Für den Einsatz in der Aminvernetzung
  • Sorgt für sehr gute Entformbarkeit
  • Konventionelle Verarbeitungshilfen können ganz oder teilweise ersetzt werden
  • Starke physikalische Wechselwirkungen mit hellen Füllstoffen (Kieselsäure) ergeben hervorragende physikalische Eigenschaften (Reißfestigkeit, Bruchdehnung, Druckverformungsrest)
  • Aminosilane können ersetzt werden
  • In Abhängigkeit von der Aktivität lassen sich die physikalischen Eigenschaften maßschneidern
  • Struktol® HT 740 hat eine geringe Aktivität
  • Struktol® HT 750 hat eine mittlere Aktivität
  • Struktol® HT 760 hat eine hohe Aktivität
Struktol® HT 750-DL
  • Modifizierte Organosilicon-Verbindung auf inertem Trägermaterial
  • helles Pulver (50 % Aktivgehalt)

Verpackung: 20 kg Säcke
Dichte: 1490 kg/m3
Dosierung: 2 - 10 phr

  • Für den Einsatz in der Aminvernetzung
  • Sorgt für sehr gute Entformbarkeit
  • Konventionelle Verarbeitungshilfen können ganz oder teilweise ersetzt werden
  • Starke physikalische Wechselwirkungen mit hellen Füllstoffen (Kieselsäure) ergeben hervorragende physikalische Eigenschaften (Reißfestigkeit, Bruchdehnung, Druckverformungsrest)
  • Aminosilane können ersetzt werden
  • In Abhängigkeit von der Aktivität lassen sich die physikalischen Eigenschaften maßschneidern
  • Struktol® HT 740 hat eine geringe Aktivität
  • Struktol® HT 750 hat eine mittlere Aktivität
  • Struktol® HT 760 hat eine hohe Aktivität
Struktol® HT 760
  • Modifizierte Organosilicon-Verbindung
  • klare bis leicht opake Flüssigkeit

Verpackung: 25 kg Fässer
Dichte: 975 kg/m3
Dosierung: 1 - 5 phr

  • Für den Einsatz in der Aminvernetzung
  • Sorgt für sehr gute Entformbarkeit
  • Konventionelle Verarbeitungshilfen können ganz oder teilweise ersetzt werden
  • Starke physikalische Wechselwirkungen mit hellen Füllstoffen (Kieselsäure) ergeben hervorragende physikalische Eigenschaften (Reißfestigkeit, Bruchdehnung, Druckverformungsrest)
  • Aminosilane können ersetzt werden
  • In Abhängigkeit von der Aktivität lassen sich die physikalischen Eigenschaften maßschneidern
  • Struktol® HT 740 hat eine geringe Aktivität
  • Struktol® HT 750 hat eine mittlere Aktivität
  • Struktol® HT 760 hat eine hohe Aktivität