POLYVERTEC® COMPOSITE SYSTEMS

STRUKTOL® POLYVERTEC® COMPOSITE SYSTEMS für Faserverbund-Anwendungen und Vergussmassen

Faserverbundbauteile (Composites) auf der Basis von Reaktivharz-Systemen werden in vielen Anwendungsbereichen eingesetzt:

  • Transportwesen (Bahn, Schifffahrt): Waggonbau, Schiffsaufbauten
  • Windenergie: Rotorblätter
  • Sport- und Freizeitindustrie: Golfschläger, Fahrräder, Angelruten, uvm.
  • Segelflieger: Flugzeugrümpf, Flügel und Leitwerk
  • Bauindustrie: Versteifungselemente, Lamellen und Re-Bars („Baustahlmatten“)
  • Vergussmassen

Die Eigenschaften der POLYVERTEC® COMPOSITE SYSTEMS können in weiten Grenzen angepasst werden, um den unterschiedlichen Anforderungen an Verarbeitungsprozesse wie auch an die Eigenschaften des fertigen Faserverbundbauteils gerecht zu werden. Für die Herstellung von hochwertigen Infusions- und RTM-Formen (Tooling) kann POLYVERTEC® StrukTOOL HT als Quarzbasierter Polymerbeton im Gussverfahren einfach verarbeitet werden.
POLYVERTEC® COMPOSITE SYSTEMS lassen sich vielfach mit anderen STRUKTOL®-Produkten kombinieren, wie z.B. den POLYPHLOX® Flammschutzadditive zur Verbesserung des Brandverhaltens oder den Toughenern aus den Produktreihen STRUKTOL® POLYDIS® und POLYCAVIT®.

Bei den Epoxid-Harzsystemen handelt es sich um bereits aufeinander abgestimmte Harz/Härter Kombinationen, die der jeweiligen Anforderung gerecht werden. Sie müssen lediglich im empfohlenen Mischungsverhältnis durch den Anwender gemischt werden. Je nach Auswahl lassen sich die thermischen und mechanischen Endeigenschaften beeinflussen.

Typische Anwendungsgebiete sind Klebstoff-Formulierungen, Beschichtungssysteme, Gießharze sowie Epoxidharzsysteme in der Faserverbundindustrie.

Struktol® Polyvertec® 3421 / H80

UV-stabiles Hochtemperaturharzsystem zur
Verarbeitung mittels Harzinjektion/infusion, Pultrusions- und Wickelprozesse
Verarbeitungszeit (23°C) ca. 20 h

  • sehr niedrige Viskosität
  • Glasübergangstemperatur Tg bis 200°C
  • Verarbeitungszeit (60°C) ca. 270 min
  • Verarbeitungszeit (80°C) ca. 75 min
  • Verarbeitungszeit (120°C) ca. 6 min
  • sehr gute mechan. Kennwerte
  • Mischungsverhältnis: 100:100 Gew.Teile
  • Dyn. Misch-Viskosität (25 °C): 280 mPas
  • Aussehen: leicht bräunlich
  • Aushärtung: min. 1 h @ 180 °C
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 200°C
Struktol® Polyvertec® 3422 / H81

Harzsystem für extreme Hochtemperatur-Anwendungen
Verarbeitung: Harzinjektion, Pultrusions- und Wickelprozesse
Verarbeitungszeit (23°C) ca. 2-5 Tage

  • mittlere Viskosität
  • Topfzeit @ 50°C ca. 5 h
  • Glasübergangstemperatur Tg > 250°C erreichbar
  • sehr gute mechan. Kennwerte
  • Mischungsverhältnis: 100:35 Gew.Teile
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 4200 mPas
  • Dyn. Viskosität (40 °C): 800 mPas
  • Aushärtung: min. 1 h @ 180 °C
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 250°C
Struktol® Polyvertec® 3424 / H8

Hochviskoses Epoxidharzsystem zur Anwemdung in SMC/BMC-Pressmassen

  • geeignet zur Formulierung von SMC-Pressmassen auf Basis eines latenten, 2-stufigen Härters
  • kurze Reaktionszeit von 2-10 min @ 120-170 °C, Harzfluss eingestellt
  • gute mechan. Eigenschaften

Detailinformationen auf Anfrage

Struktol® Polyvertec® 3451 / H6

Niedrigviskoses Epoxidharzsystem
Anwendung: Harz-Infusion bzw. Injektion sowie für Pultrusions- und Wickelprozesse

  • niedrige Viskosität
  • lange Topfzeit (25°C): ca. 480 min Glasübergangstemperatur Tg bis 160°C
  • sehr gute mechan. Kennwerte
  • Mischungsverhältnis: 100:34
  • Dyn. Misch-Viskosität (25 °C): 530 mPas
  • Aussehen: farblos bis leicht gelblich
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT, 16 h @ 100 °C
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 160°C
Struktol® Polyvertec® 3452 / H1-H5B

Multipurpose Harzsystem-Baukasten für Laminier- und Infusionsbauteile versch. Härtern zur Auswahl
Verarbeitungszeiten in weiten Grenzen anpassbar

  • mittlere Viskosität
  • Topfzeit Härter H1/H2B/H4 (25°C) ca. 160-300 min
  • Topfzeit Härter H3 (25°C) ca. 11 h
  • Glasübergangstemperatur Tg bis 120°C
  • gute mechan. Kennwerte
  • Mischungsverhältnis je nach Härter: 100:25 bis 34
  • Dyn. Misch-Viskosität (25 °C): ca. 250 - 400 mPas
  • Aussehen: leicht gelblich
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT, 12 h @ 100 °C
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 120°C
Struktol® Polyvertec® 3455 / H1-H7

Niedrigviskoses Epoxidharzsystem mit versch. Härtern zur Anpassung der
Verarbeitungszeit (in weiten Grenzen anpassbar)
Anwendung: Harzinfusion/injektion bzw. Pultrusions- und Wickelprozesse

  • sehr niedrige Viskosität
  • Topfzeit Härter  z.B. H1/H2B/H4 (25°C) ca. 160-300 min
  • Topfzeit Härter H3 (25°C) ca. 11 h
  • Glasübergangstemperatur Tg bis 140°C
  • sehr gute mechan. Kennwerte
  • andere Harz-Härterkombinationen sind möglich
  • Mischungsverhältnis  je nach Härter: 100:25 bis 34
  • Dyn. Misch-Viskosität (25 °C): ca. 120 - 400 mPas
  • Aussehen: leicht gelblich
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 140°C

Bei den Epoxidharzen handlet es sich um die A-Komponente in einem Harz-Härter-System. Verwendet werden neben den Standard-Epoxidharzen auf Basis von Bisphenol-F und Bisphenol-A auch spezielle, mehrfunktionelle Harze sowie auch cycloaliphatische EP-Harze. Hierdurch können in Kombination mit dem geeigenten Härter/Beschleuniger Glasübergangstemperaturen von bis zu 270°C und hohe mechanische Eigenschaften erreicht werden.

Struktol® Polyvertec® 3421

Sehr niedrigviskoses, cycloaliphatisches Epoxidharz
Anwendung: Harzinfusion/injektion bzw. Pultrusions- und Wickelprozesse
sehr hoher Tg erreichbar

  • extrem niedrige Mischviskosität  in Kombination  mit Polyvertec® Härter H80
  • sehr gute mechanische Eigenschaften
  • Tg's bis 200°C erreichbar (Härter H80)
  • gute UV-Stabilität
  • EEW: 147 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 480 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
Struktol® Polyvertec® 3422

Viskoses, multifunktionelles Epoxidharz
Anwendung: Harzinfusion/injektion bzw. Pultrusions- und Wickelprozesse
ultrahohe Tg's erreichbar (>250°C)

  • mittlere Mischviskosität  mit Härter Polyvertec®H81
  • sehr hohes mechanisches Eigenschaftsniveau
  • Tg's bis 270°C erreichbar
  • EEW: 122 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 7500 mPas
  • Aussehen: bernsteinfarbene Flüssigkeit
Struktol® Polyvertec® 3424

Hochviskoses Epoxidharz-Abmischung mit Zähmodifizierung
Anwendung: z.B. SMC/BMC-Pressmassen

  • geeignet zur Formulierung von SMC-Pressmassen auf Basis flüssiger oder pulverförmiger Härter
  • kurze Reaktionszeit von 2-10 min
  • Harzfluss eingestellt
  • gute mechan. Eigenschaften

Detailinformationen auf Anfrage

Struktol® Polyvertec® 3451

Niedrigviskoses Epoxidharz
Anwendung: Harz-Infusion bzw. Injektion sowie für Pultrusions- und Wickelprozesse

  • niedrige Mischviskosität in Kombination  mit Polyvertec® Härtern
  • gute mechanische Eigenschaften
  • Tg's bis 160°C erreichbar je nach Härter
  • geeignete Härter: Polyvertec H1, H2B, H3, H4, H6, H7
  • EEW: 175 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 850 mPas
  • Aussehen: trübe Flüssigkeit
Struktol® Polyvertec® 3452

Robustes, mittelviskoses Epoxidharz
Anwendung: Harzinfusions- und Handlaminier-Prozesse

  • mittlere Mischviskosität  mit Polyvertec® Härtern
  • ausgewogene mechanische Eigenschaften
  • Tg's bis 120°C erreichbar je nach Härter
  • geeignete Härter: Polyvertec H1, H1B, H2, H2B, H3, H4, H5B
  • EEW: 175 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 2100 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
Struktol® Polyvertec® 3453

Robustes, mittelviskoses Epoxidharz
Anwendung: Tränk- und Handlaminier-Prozesse

  • mittlere Mischviskosität  mit Polyvertec® Härtern
  • ausgewogene mechanische Eigenschaften
  • Tg's bis 120°C erreichbar je nach Härter
  • geeignete Härter: Polyvertec H2B, H4, H5B, H7, H8
  • EEW: 180 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 4300 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
Struktol® Polyvertec® 3455

Sehr niedrigviskoses Epoxidharz
Anwendung: Harzinfusion/injektion bzw. Pultrusions- und Wickelprozesse

  • sehr niedrige Mischviskosität  in Kombination  mit Polyvertec® Härtern
  • gute mechanische Eigenschaften
  • Tg's bis 140°C erreichbar je nach Härter
  • geeignete Härter: Polyvertec H1, H2B, H3, H4, H6, H7
  • EEW: 163 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 670 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit

Bei den Härtern handelt es sich um die B-Komponente eines Harzsystems, die die Ausbildung der Matrix bewirkt. Hierzu können Substanzklassen, wie die der Amine oder Anhydride etc. verwendet, die alleine oder in Abmischung eingesetzt werden. Es können so von Raumtemperatur bis Heißhärtung auf die Bedingungen reagiert und angepaßt werden.

Struktol® Polyvertec® H1

Dünnflüssiges, aliphatisches Amin

  • Anwendung: Infusions/Injektions- oder Hand-Laminate (CFK, GFK,..)
  • geeigent für Polyvertec®-Harze 3451, 3452 & 3455
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 180 min
  • kann bei niedrigen Verarbeitungstemperaturen (<18°C) beschleunigt werden mit Polyvertec® H5B
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 15-35 Gew.Teile
  • HAEW: 45 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 30 mPas
  • Aussehen: niedrigviskose, klare Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen  
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 100°C
Struktol® Polyvertec® H2B

Dünnflüssiges, aliphatisches Amin

  • Anwendung: Infusions/Injektions- oder Hand-Laminate (CFK, GFK,..)
  • geeigent für Polyvertec®-Harze 3451, 3452 & 3455
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 220 min
  • kann bei niedrigen Verarbeitungstemperaturen (<18°C) beschleunigt werden mit Polyvertec® H5B
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 20-35 Gew.Teile
  • HAEW: 54 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 30 mPas
  • Aussehen: klare Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen  
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 100°C
Struktol® Polyvertec® H2B HV

Flüssiges, aliphatisches Amin

  • Anwendung: Laminate im Injektionsverfahren (CFK, GFK,..)
  • Viskosität angepasst für 2K-Injektions- und Harzmischanlagen
  • geeigent für Polyvertec®-Harze 3451, 3452 & 3455
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 180 min
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 220 - 360 min
  • Viskosität moderat erhöht, speziell für Pumpanlagen in 2K-Injektionsharzanlagen
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 15-30 Gew.Teile
  • HAEW: 63 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 115 mPas
  • Aussehen: klare, leicht gelbliche Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 100°C
Struktol® Polyvertec® H3

Dünnflüssiges, aliphatisches Amin

  • Anwendung: Infusions/Injektions- oder Hand-Laminate (CFK, GFK,..)
  • geeigent für Polyvertec®-Harze 3451, 3452 & 3455
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 20 h
  • kann bei niedrigen Verarbeitungstemperaturen (<18°C) beschleunigt werden mit Polyvertec® H5B
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 15-30 Gew.Teile
  • HAEW: 60 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 11 mPas
  • Aussehen: leicht gelbliche Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 100°C
Struktol® Polyvertec® H4

Dünnflüssiges, aliphatisches Amin

  • Anwendung: Infusions/Injektions- oder Hand-Laminate (CFK, GFK,..)
  • geeigent für Polyvertec®-Harze 3451, 3452 & 3455
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 70 min
  • kann bei niedrigen Verarbeitungstemperaturen (<18°C) beschleunigt werden mit Polyvertec® H5B
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 20-30 Gew.Teile
  • HAEW: 43 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 12 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 160°C
Struktol® Polyvertec® H5B

Flüssiges, aliphatisches Amin

  • stark beschleunigt für schnelle Aushärtung
  • Anwendung: schnell-härtende Verklebungen mit 2K-Epoxidharzklebstoff oder Anpassung der Topfzeit
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 5-10 min
  • hervorragend geeignet in Kombination mit Polyvertec® H1, H2, H3, H4 zur Anpassung der Topfzeit bei Temperaturen unter 18°C
  • geeignet für alle Polyvertec® Härter ausser Polyvertec® H80
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 25-40 Gew.Teile
  • HAEW: 53 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 130 mPas
  • Aussehen: orangene Flüssigkeit
  • Aushärtung: 15-20 min @ RT
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 100°C
Struktol® Polyvertec® H6

Flüssiges, cycloaliphatisches Amin

  • Anwendung: Pultrusions- und Wickelprozesse, Injektions/Infusionsverfahren
  • lange Verarbeitungszeit (23°C) von ca. 480 min
  • sehr lange Topfzeit
  • sehr gute mechanische Eigenschaften
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 25-40 Gew.Teile
  • HAEW: 60 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 100 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 160°C
Struktol® Polyvertec® H7

Dünnflüssiges, aliphatisches Amin

  • Anwendung: Pultrusions- und Wickelprozesse, Injektions/Infusionsverfahren
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 380 min
  • lange Topfzeit
  • sehr gute mechanische Eigenschaften
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 20-35 Gew.Teile
  • HAEW: 56 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 40 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 24 h @ RT oder bei höheren Temperaturen
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 140°C
Struktol® Polyvertec® H80

Flüssiges Anhydid

  • Anwendung: Pultrusions- und Wickelprozesse, Injektions/Infusionsverfahren
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 10-20 h
  • lange Topfzeit, sehr gute mechanische Eigenschaften
  • in Kombination mit Epoxidharz Polyvertec® 3421 sehr hohe Tg erreichbar (200°C)
  • gute UV-Stabilität
  • Dosierung: bei cycloaliphat. Epoxidharz 100 Gew.Teile Härter auf 100 GewTl. Epoxidharz
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 100 mPas
  • Aussehen: bräunliche Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 1 h @ 180 °C
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 200°C
Struktol® Polyvertec® H81

Flüssiges, aromatisches Amin

  • Anwendung: Pultrusions- und Wickelprozesse, Injektions/Infusionsverfahren
  • Verarbeitungszeit (23°C) ca. 5-10 h
  • sehr lange Topfzeit bei RT-50 °C
  • sehr gute mechanische Eigenschaften
  • je nach Epoxidharz sehr hohe Tg erreichbar (>200°C)
  • Dosierung: je nach Epoxidharz ca. 15-30 Gew.Teile
  • HAEW: 43 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 170 mPas
  • Aussehen: transparente Flüssigkeit
  • Aushärtung: min. 1 h @ 80 - 160 °C
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 200 °C

Bei der Tooling Gußmasse handelt es sich um 2K-Epoxidharzsysteme, die mit einem dafür speziell angepassten, mineralischen Füllstoff, wie z.B. Quarz, gemischt werden. Dadurch lassen sich (prototype) Formen zur Herstellung von Faserverbundbauteilen erstellen, die je nach je der Kombination Harzsystem/Mineralischer Füllstoff unterschiedlichen Anforderungen wie Druck- und Temperaturstabilität angepaßt werden können. Die Anwendungen spannen sich vom Ersatz für PU-Blockmaterialien bis hin zu aus Aluminium gefräßten Formen. Entsprechend lassen sich Formen erstellen, die einen CTE von Aluminium aufweisen bei gleichzeitig hohem Tg >200°C sowie sehr hoher Druckfestigkeit bei hohen Temperaturen. Diese Formen können auch für RTM-Prozesse eingesetzt werden.

Struktol® Polyvertec® Q-TOOL HT

Sandgussmasse zur Herstellung on temperaturstabilien Laminierformen bzw. druckfesten RTM-Werkzeugen möglich (Tooling) in der Composite-Produktion

  • sehr hohe Druckfestigkeit 70-100 N/mm² @ 180°C
  • geringer Ausdehnungskoeffizient
  • EPS-Schäume o.ä. Materialien als Werkstoff zum Abformen geeignet
  • leicht zu verarbeiten
  • Mischungsverhältnis Harzsystem: 100:100 Gew.Teile
  • Mischungsverhältnis Quarzsand/Harzsystem: 82:18 Gew.Teile
  • Aussehen: weiß/bräunlich
  • Aushärtung @ RT ca. 5 Tage
  • Aushärtung @ 60°C ca. 3-5 h
  • Nachhärtung: Temperaturen bis 220°C (free stand post cure)