POLYVERTEC® BioResins

Mit STRUKTOL® POLYVERTEC® BioResins strebt die Schill+Seilacher „Struktol“ GmbH ihrem selbstgesetzten Ziel nach Entwicklung bio-basierter, umweltfreundlicher Produkte entgegen, um damit die Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit der Produktpalette zu erhöhen. Hierzu wurde mit der Entwicklung und Herstellung ungesättigter Polyesterharze (UP-Harz) auf der Basis von nachwachsenden, durch Fermentation gewonnener Rohstoffen begonnen. Dabei beträgt der Bio-Anteil im reinen, geruchsfreien Polyesterharz fast 100%. Die Produktgruppe wird ergänzt durch bio-basierte Toughener zur Steigerung der Schlagzähigkeit in duromeren Matrixharzen.

Das Polyesterharz POLYVERTEC® VP3830 eignet sich für die Verarbeitung in allen üblichen UP-Harz Verarbeitungsverfahren und zeigt gute mechanische Eigenschaften:

  • Bio-Anteil nahe 100% im reinen Polyesterharz, geruchsfrei
  • Viskosität einstellbar mit Reaktivverdünnern bzw. Verdickungsmitteln
  • keine Einschränkung bei der Auswahl radikalischer Vernetzer
  • kompatibel mit üblichen Füllstoffen und Fasern
  • gleiche mechanische Eigenschaften wie Standard-Polyesterharze
  • geeignet für Verfahren wie Pultrusion oder SMC/BMC

Zusammen mit unserem Entwicklungspartner manaomea GmbH wurden bereits erste Anwendungen im Bereich der Schreibgeräte und der Möbelindustrie zur Marktreife gebracht.

 

Bei den ungesättigten Polyestern (UPE) handelt es sich um Reaktionsprodukte von einer Dicarbonsäure mit einem i.d.R. mehrwertigen Alkohol. In diesem Fall sind die Rohstoffe zu 100% nachhaltig sowie nachwachsend. Deren jeweilige Herstellung beruht auf biologischen Prozessen (Fermentation).

Das biobasierte UPE dient zum Austausch klassischer Styrol-basierter Polyesterharze. Zur besseren Verarbeitung kann das biobasierte UPE mit Verdünnern, wie z.B. Styrol oder biobasierten Verdünnern abgemischt werden. Typische Anwendungen sind Faserverbundsysteme und deren Produkte sowie deren entsprechenede Fertigungsverfahren, wie Pultrusion und Infusion. Durch das Andicken mit MgO lassen sich auch SMC-Massen und entsprechende Bauteile herstellen. Es ist verträglich sowohl mit technischen Fasern (Glas, Carbon) wie auch Naturfasern (z.B. Flachs, Jute, Cellulose).

Struktol® Polyvertec® 3830

Bio-basiertes (99%), hochviskoses Polyesterharz zur Abmischung mit Reaktivverdünung
Anwendung: Handlaminieren, Pultrusions- und SMC-Prozesse

  • ungesättigtes Polyesterharz basierend auf nachwashcenden Rohstoffen
  • Viskosität kann ab Werk mittels Reaktivverdünner (z.B. Styrol) eingestellt werden
  • gut geeignet zur Formulierung von SMC-Pressmassen
  • Säurezahl: 45 g/eq.
  • Dyn. Viskosität (25 °C): 115 Pas (115.000 mPas)
  • Aussehen: gelbliche Flüssigkeit

Die Elastomer-modifizierten Epoxidharze sind Prepolymere, die durch Reaktion von Kautschuk-freien Polymeren mit Epoxidharzen entstehen. Die dabei verwendeten Polymere gehören primär den folgenden Gruppen an: Dimerfettsäuren, Polyole, Polyurethane, Polyetheramine oder Thermoplaste.

Diese Produkte verbessern, wie auch die CTBN-modifizierten Epoxidharze, die technische Merkmale wie Schlagzähigkeit, Zugscherfestigkeit und Klebkraft. Je nach Modifzierung ist die Handhabung der Kautschukfreien Epoxidharze einfacher, wobei sich eine Leistungsverbesserung wie bei den CTBN-modifzierten Epoxidharzen einstellt.

Typische Anwendungsgebiete sind Klebstoff-Formulierungen, Beschichtungssysteme, Gießharze, Prepregs sowie Epoxidharzsysteme in der Faserverbundindustrie.

Struktol® Polycavit® 3632

Dimerfettsäure-modifiziertes Epoxidharz (DGEBA)

  • Verbesserung von Schälfestigkeit, Flexibilität
  • Epoxyfunktionelles Prepolymer höherer Viskosität zur Flexibilisierung von Epoxidharzsystemen
  • bes. geeignet zur Anwendung in Beschichtungen und Kabelvergussmassen
  • Dosierung (ersetzt Basisharz): 10-40 %
  • EEW: 600 g/Eq
  • Toughenergehalt: 40 %
  • Dyn. Viskosität (50 °C): 47 Pa.s
  • Aussehen: gelblich, hochviskose Flüssigkeit
Struktol® Polycavit® 3637

Dimerfettsäure-modifiziertes Epoxidharz (DGEBA)

  • Verbesserung von Schälfestigkeit, Flexibilität
  • niedrigviskose Variante von Polycavit® 3632
  • bes. geeignet zur Anwendung in Beschichtungen und Kabelvergussmassen
  • Dosierung (ersetzt Basisharz): 10-40 %
  • EEW: 470 g/Eq
  • Toughenergehalt: 30 %
  • Dyn. Viskosität (50 °C) : 8 Pa.s
  • Aussehen: gelblich-transparente, hochviskose Flüssigkeit